Wissenschaftliche Vereinigung
zur Förderung des
Immobilienjournalismus e. V.

Königstraße 27a
12105 Berlin

Tel.: +49 (030)-72 62 76 1790
Fax: +49 (030)-72 62 76 163

info@wvfi.de

08.10.14

„Journalistenpreis der Deutschen Immobilienwirtschaft“ zum 14. Mal verliehen

– Preisträger 2014: Andreas Dey, Jan Haarmeyer, Joachim Mischke vom Hamburger Abendblatt

– Diesjähriger Sonderpreis für Tanja Schuhbauer von der Schwäbischen Zeitung

Berlin, 8. Oktober 2014 – Auf der führenden deutschen Immobilien-Fachmesse Expo Real in München wurde gestern zum inzwischen 14. Mal der Journalistenpreis der Deutschen Immobilienwirtschaft“ verliehen. Diesjährige Preisträger der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung sind die Redakteure Andreas Dey, Jan Haarmeyer und Joachim Mischke vom Hamburger Abendblatt. Die Festrede hielt Prof. Dr. Hans Mathias Kepplinger, Professor für empirische Kommunikationsforschung (em.), zum Thema „Die Mechanismen der Skandalisierung – Wulff, Edathy, Tebartz-van-Elst & Co.“. Dr. Andreas Mattner, Präsident des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V., hielt die Laudatio.

Das Autorenteam des Hamburger Abendblatts hatte im Dezember 2013 die Artikel-Serie „Wunschkonzert“ über die Hamburger Elbphilharmonie veröffentlich. „In dem hervorragend recherchierten Beitrag wurde am Beispiel der Elbphilharmonie erstmals einem breiten Publikum verdeutlicht, was bei Großprojekten der öffentlichen Hand aus dem Ruder läuft und was die politischen, technischen, gestalterischen und organisatorischen Ursachen hierfür sind“, urteilte die Jury des Journalistenpreises der Deutschen Immobilienwirtschaft.

Der Sonderpreis wurde in diesem Jahr an Tanja Schuhbauer von der Schwäbischen Zeitung verliehen, die im Januar und Februar 2013 eine Artikelserie über den Woh-nungsmarkt im Südwesten Deutschlands veröffentlichte. Diese gab sowohl Mietern als auch Vermietern hilfreiche Hinweise zum Thema Wohnen. „Der Journalistin ist es sehr gut gelungen, die Darstellung von persönlichen Erfahrungen mit systematisch strukturierten Aspekten der Immobilienwirtschaft in verschiedenen Regionen Südwest-Deutschlands zu verbinden“, meint die Jury.

Der Preis wird vergeben von der Wissenschaftlichen Vereinigung zur Förderung des Immobilienjournalismus e.V. (WVFI), die von elf renommierten Unternehmen und Verbänden der Immobilienwirtschaft unterstützt wird. Die Jury besteht aus sechs ständigen sowie drei jährlich rotierenden Mitgliedern aus den Bereichen Publizistikwissenschaft, Journalismus, Immobilienwirtschaft und Unternehmensberatung. Mit dem „Journalistenpreis der Deutschen Immobilienwirtschaft“ zeichnet die WVFI Journalisten aus, die sich durch ihre Beiträge um den Immobilienjournalismus verdient gemacht haben.


Kontakt:
Andy Dietrich
Wissenschaftliche Vereinigung zur Förderung
des Immobilienjournalismus e. V.
Urbanstraße 133
10967 Berlin

Tel. 0 30/72 62 76 153
Fax 0 30/72 62 76 17 93
E-Mail: info@wvfi.de



« zurück


nach oben