Wissenschaftliche Vereinigung
zur Förderung des
Immobilienjournalismus e. V.

Königstraße 27a
12105 Berlin

Tel.: +49 (030)-72 62 76 1790
Fax: +49 (030)-72 62 76 163

info@wvfi.de

07.10.08

„Deutscher Preis für Immobilienjournalismus“ zum achten Mal verliehen

Berlin, 7. Oktober 2008 – Auf der führenden deutschen Immobilien-Fachmesse Expo Real in München wurde heute zum achten Mal der „Deutsche Preis für Immobilienjournalismus“ verliehen. Diesjähriger Preisträger der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung ist Frank Peter Unterreiner. Er ist seit 1985 freier Journalist und entwickelte 1996 die Immobilienmarkt-Beilage der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, für die er seither verantwortlich ist. Einen Sonderpreis erhielt Ingmar Höhmann. Er ist als Autor für den Immobilienteil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung tätig. Die Festrede hielt Dr. Franz-Georg Rips, Präsident des Deutschen Mieterbundes (DMB), zum Thema „Erfolgreicher Lobbyismus in der Immobilienwirtschaft“. Dr. Thomas Löffelholz, ehemals Herausgeber und Chefredakteur der Tageszeitung „Die Welt“, würdigte die Preisträger in seiner Laudatio.

Frank Peter Unterreiner beeindruckte die Jury, weil er über viele Jahre hin verständlich und kompetent über die gesamte Palette der Fragen, Probleme und Themen der Immobilienwirtschaft berichtete. Er bezog immer wieder in einer überzeugenden und klaren Sprache zu Streitfragen Position. Seine Texte sind für den Fachmann wie für den Laien gleichermaßen anregend.

Außerdem vergab die Jury einen Sonderpreis an Ingmar Höhmann, der in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung eine Reihe anschaulicher und lebendiger Beiträge über Immobilienthemen veröffentlicht hat. Sie geben auch nicht fachkundigen Lesern Einblicke in neue Herausforderungen für die Immobilienwirtschaft, wie die verkehrspolitische Entwicklung der Großstädte oder die Wohnungsprobleme in einer alternden Gesellschaft. Eindringlich schildert er aber auch den kuriosen Wettlauf um Stararchitekten in den Metropolen Spaniens.

Der Preis wird vergeben von der Wissenschaftlichen Vereinigung zur Förderung des Immobilienjournalismus e.V. (WVFI), die von 20 renommierten Unternehmen und Verbänden der Immobilienwirtschaft unterstützt wird. Die Jury besteht aus fünf ständigen sowie drei jährlich rotierenden Mitgliedern aus den Bereichen Publizistikwissenschaft, Journalismus, Immobilienwirtschaft und Unternehmensberatung. Mit dem „Deutschen Preis für Immobilienjournalismus“ zeichnet die WVFI Journalisten aus, die sich durch ihre Beiträge um den Immobilienjournalismus verdient gemacht haben.

Kontakt:

Wissenschaftliche Vereinigung zur Förderung
des Immobilienjournalismus e. V.
Barbara Popp
Pestalozzistraße 64
10627 Berlin

Tel. 030-72 62 76 158
Fax 030-72 62 76 1793
E-Mail: info@wvfi.de



« zurück


nach oben