Wissenschaftliche Vereinigung
zur Förderung des
Immobilienjournalismus e. V.

Königstraße 27a
12105 Berlin

Tel.: +49 (030)-72 62 76 1790
Fax: +49 (030)-72 62 76 163

info@wvfi.de


  1. Förderberechtigt sind gemäß § 2.3 der Satzung Lehrstühle (Professuren) und Institute an Hochschulen und Fachhochschulen. Bei den unterstützten Ein-
    richtungen muss es sich um steuerbefreite Körperschaften oder Körperschaften des öffentlichen Rechts handeln.
  2. Der Verein unterstützt ausschließlich wissenschaftliche Projekte auf dem Gebiet des Immobilienjournalismus, der Unternehmenskommunikation von mit Immobilien befassten Unternehmen sowie der Stellung von Immobilien in der Öffentlichkeit.
  3. Der Antrag erfolgt schriftlich durch den Fachbereich, den Lehrstuhl/die Professur oder das Institut der Hochschule oder Fachhochschule.
  4. Der Vorstand der “Wissenschaftliche Vereinigung zur Förderung des Immobilienjournalismus e.V.” (im Folgenden WVFI e.V. genannt) entscheidet gemäß § 2.3 der Satzung über die Vergabe der finanziellen Mittel nach den ihm vorgelegten Anträgen. Er urteilt auf der Grundlage der im Antrag enthaltenen Informationen.
  5. Der Antrag muss kurz gefasst werden und sollte nicht mehr als fünf Seiten umfassen. Alle Angaben im Antrag müssen selbsterklärend formuliert sein.
  6. Anträge auf finanzielle Mittel können für einen Zeitraum von bis zu zwölf Monaten gestellt werden. Ein Antrag auf Verlängerung ist zulässig.
  7. Die WVFI e.V. bittet darum,
    1. im Antrag alle für das geplante Vorhaben einschlägigen Fragen mit der den wissenschaftlichen Gepflogenheiten entsprechenden Vollständigkeit zu beantworten und dabei eigene und fremde Vorarbeiten korrekt zu benennen,
    2. den Antrag mit Anlagen in doppelter Ausfertigung einzureichen,
    3. die Antragsunterlagen gelocht und ohne Hefter,Hüllen etc. einzusenden.
  8. Die Einzelkosten des Drittmittelprojektes sind nicht bei der WVFI e.V. abzurechnen. Die Nachweispflicht der Mittelverwendung trägt die Hochschule bzw. Fachhochschule. Sie ist ebenso verpflichtet, dem Verein eine Bescheinigung über die erhaltenen Zuwendungen auszustellen.


Leitfaden zur Beantragung von Fördermitteln
1. Allgemeine Angaben – Antrag auf Gewährung einer Sachbeihilfe

  1. Antragsteller – Wir bitten um folgende Angaben:
    1. Hochschule, Fachhochschule (vollständige Bezeichnung)
    2. Lehrstuhl, Institut, Fachbereich (vollständige Bezeichnung)
    3. Vorname, Name, akademischer Grad des Fachbereichsleiters
    4. Vorname, Name, akademischer Grad des Ansprechpartners
    5. Dienstadresse
    6. Telefon (Vorwahl, Zentrale, Durchwahl oder Nebenstelle)
    7. Telefax
    8. E-Mail-Adresse
  2. Thema – Bitte geben Sie hier eine möglichst präzise Kurzbezeichnung des Vorhabens. Im Falle der Bewilligung wird das Thema in der hier angegebenen Form in den Jahresbericht und in die Webseite der WVFI e.V. aufgenommen.
  3. Fachgebiet und Arbeitsrichtung – Bitte nennen Sie hier die Fachgebiete (z.B. Publizistik, Immobilienwirtschaft) und die speziellen wissenschaftlichen Arbeitsrichtungen, denen das Vorhaben nach seiner Hauptintention zuzuordnen ist.
  4. Voraussichtliche Gesamtdauer – Bitte geben Sie an
    1. ab/seit wann das Vorhaben läuft,
    2. wie lange es voraussichtlich (noch) laufen wird,
    3. wie lange eine Förderung durch die WVFI e.V. (noch) nötig ist.
  5. Antragszeitraum – Der Zeitraum, für den Mittel beantragt werden.
  6. Bei Neuanträgen: – Gewünschter Beginn der Förderung.
  7. Verwertung der Ergebnisse: – Geben Sie an, ob eine kommerzielle Vermarktung des Ergebnisses geplant ist und – wenn dies der Fall ist – in welcher Höhe daraus entstehende Einnahmen zu erwarten sind.
  8. Zusammenfassung – Fassen Sie hier bitte die wesentlichen Ziele Ihres Vorhabens allgemeinverständlich und auf nicht mehr als 3/4 Seite zusammen. Die Zusammenfassung dient vor allem zwei wichtigen Zwecken:
    1. Sie orientiert den Vorstand der WVFI e.V., der die abschließende Entscheidung zu Ihrem Antrag trifft, über die Kernziele Ihres Vorhabens.
    2. Führt der Antrag zu einer Bewilligung, so soll diese Zusammenfassung auf der Webseite der WVFI e.V. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Bitte achten Sie daher bei der Formulierung auf Kürze und auf Verständlichkeit für Nicht-Fachleute.



2. Stand der Forschung, eigene Vorarbeiten

  1. Stand der Forschung – Legen Sie bei Neuanträgen den Stand der Forschung bitte knapp und präzise in seiner unmittelbaren Beziehung zum konkreten Vorhaben und als Begründung für Ihre Arbeit dar. In dieser Darstellung sollte deutlich werden, wo Sie Ihre Arbeiten eingeordnet sehen und zu welchen der anstehenden Fragen Sie einen eigenen, neuen und weiterführenden Beitrag leisten wollen.



3. Ziele und Arbeitsprogramm

  1. Ziele – Prägnante Darstellung des wissenschaftlichen Programms und der wissenschaftlichen Zielsetzung.
  2. Arbeitsprogramm – Prägnante Angaben über das geplante Vorgehen während des Antragszeitraums. Eingehende Darstellung der Methoden, die bei der Durchführung des Vorhabens angewandt werden sollen: Welche Methoden stehen bereits zur Verfügung, welche sind zu entwickeln, welche Hilfe muss außerhalb Ihrer eigenen Arbeitsgruppe/Ihres eigenen Instituts in Anspruch genommen werden?



4. Voraussetzungen für die Durchführung des Vorhabens

  1. Welche Mittel – auch anderer Drittmittelgeber – werden Ihnen voraussichtlich (außer den mit diesem Antrag erbetenen Mitteln) zur Verfügung stehen, die Sie im Rahmen des vorgelegten Vorhabens einsetzen können? Welche anderen Voraussetzungen sind gegeben?
    1. Ist dies nicht der Fall, so ist folgendes zu erklären: “Ein Antrag auf Finanzierung dieses Vorhabens wurde bei keiner anderen Stelle eingereicht. Wenn ich einen solchen Antrag stelle, werde ich die WVFI e.V. unverzüglich benachrichtigen.”



5. Unterschrift(en)

  1. Der Antrag muss vom Antragsteller/von der Antragstellerin unterschrieben werden.



6. Verzeichnis der Anlagen

  1. Bitte listen Sie hier die dem Antrag beigefügten Anlagen auf und teilen Sie mit, inwieweit Sie diese nach Abschluss der Begutachtung zurückerhalten möchten.




nach oben