Wissenschaftliche Vereinigung
zur Förderung des
Immobilienjournalismus e. V.

Königstraße 27a
12105 Berlin

Tel.: +49 (030)-72 62 76 1790
Fax: +49 (030)-72 62 76 163

info@wvfi.de

04.10.10

„Deutscher Preis für Immobilienjournalismus“ zum zehnten Mal verliehen

– Preisträger 2010: Nikolaus von Raggamby
– Sonderpreis für Lutz Polanz

Berlin, 4. Oktober 2010 – Auf der führenden deutschen Immobilien-Fachmesse Expo Real in München wurde heute zum zehnten Mal der „Deutsche Preis für Immobilien-journalismus“ verliehen. Diesjähriger Preisträger der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung ist Nikolaus von Rag-gamby. Er ist Redakteur mehrerer Zeitungen und Zeitschrif-ten der G+J Wirtschaftsmedien (Capital, Börse Online, Fi-nancial Times Deutschland). Einen Sonderpreis erhielt Lutz Polanz.
Jens Friedemann, Leiter Kommunikation/Marketing/Re-search der IVG Immobilien AG, hielt die Festrede zum Thema „Immobilien bewegen die Welt“ und würdigte den Preisträger in seiner Laudatio.
Nikolaus von Raggamby beeindruckte die Jury, weil sich seine Beiträge durch ein breites Themenspektrum und eine interdisziplinäre Sichtweise auszeichnen. Zudem sind sie sorgfältig und datenreich recherchiert, stehen auf hohem sprachlichem Niveau sind durch Originalität geprägt. So liefert er nicht nur Immobilienfachleuten, sondern auch pri-vaten Anlegern fundierte, praktisch anwendbare Hilfestel-lung bei Immobilienentscheidungen.
Außerdem vergab die Jury einen Sonderpreis an Lutz Polanz. Lutz Polanz ist Diplom-Ökonom und Fernseh-/Hör-funk-Journalist. Er erhielt den Preis für seinen

Beitrag über den „Abrisswahn in Chemnitz“ für die ARD-Sendung „Monitor“ im Mai 2009. Hier hat er in eindrucks-voller Weise am Beispiel der Chemnitzer Altbauten ver-deutlicht, wie die Zerstörung ostdeutscher Städte im Zu-sammenspiel unterschiedlicher staatlicher Förderungsin-strumente zu einem lukrativen Geschäft geworden ist, das jedoch eine Stadt zugrunde richten kann.

Der Preis wird vergeben von der Wissenschaftlichen Verei-nigung zur Förderung des Immobilienjournalismus e.V. (WVFI), die von 19 renommierten Unternehmen und Ver-bänden der Immobilienwirtschaft unterstützt wird. Die Jury besteht aus sechs ständigen sowie drei jährlich rotierenden Mitgliedern aus den Bereichen Publizistikwissenschaft, Journalismus, Immobilienwirtschaft und Unternehmensbe-ratung.
Mit dem „Deutschen Preis für Immobilienjournalismus“ zeichnet die WVFI Journalisten aus, die sich durch ihre Bei-träge um den Immobilienjournalismus verdient gemacht haben.


Kontakt:
Barbara Popp
Wissenschaftliche Vereinigung zur Förderung
des Immobilienjournalismus e. V.
Pestalozzistraße 64
10627 Berlin

Tel. 030-72 62 76 158
Fax 030-72 62 76 1793
E-Mail: info@wvfi.de



« zurück


nach oben